Meisterrunde der Verbandsliga: Wichtiger Sieg gegen Hannover, unglückliche Niederlage gegen Dinklage

Am letzten Sonntag des Monats März reiste das Team des SC Weende Göttingen zu den Eiche Horn Bremen, die in der eigenen Halle den 2. Spieltag der Meisterrunde der Verbandsliga KF Niedersachsen ausrichteten.

Während in den meisten Landesverbänden die Kleinfeld-Saison nahezu zu Ende ist, hat die Meisterrunde in der Verbandsliga Niedersachsen KF erst ihren Äquator erreicht. Zugegeben, bereits in der ersten Saisonhälfte fanden in drei Gruppen der VL die Vorrunden statt. Nun spielen aber die je zwei besten Teams aus den Regionen Süd, Ost und Nord um den Meistertitel. In Bremen bestritt der SC Weende Göttingen somit erst seinen zweiten von fünf Spieltagen der Meisterrunde.

Nachdem man am ersten Spieltag mit zwei souveränen Siegen in die Meisterrunde starten konnte, hofften die Südniedersachsen auf einen ähnich erfolgreichen zweiten Spieltag. Allerdings war die Zusammensetzung des Kaders diesmal ganz anders - die Göttinger mussten auf viele Stammspieler verzichten und man musste auf den notgedrungen zusammengestellten Kader zurückgreifen.

Nach einem Spiel Pause stand das zweite Match des Tages gegen den bis dato sieglosen TV Dinklage auf dem Programm.

Bereits von Beginn an war es ein schnelles Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Dinklage spielte mit drei Reihen, konnte aber im Angriff seine Chancen nicht immer nutzen. Göttingen konnte seinerseits gefährlich angreifen, scheiterte aber häufig an seinem technischen Ungeschick. Somit war es in dieser Phase besonders wichtig, dass die Göttinger Schlüsselspieler wie Tyll Freese und Walther Lehnert ihre Stärke zeigten und dem SC Weende zur Pause eine 5:3 Führung ermöglichten.

In der 4. Minute des zweiten Spielabschnitts konnte Tyll Freese die Göttinger Führung auf 6:3 ausbauen. Leider war das das letzte positive Moment für die Südniedersachsen in diesem Spiel. Viele Schwächen und Ungenauigkeiten sowohl im Spielaufbau als auch im defensiven Verhalten haben den TV Dinklage zurück ins Spiel gebracht. Der 39-jährige Torhüter-Oldie der Göttinger Dimi Sendetski hatte keine Verschnaufspause in seinem Tor, da jeder Ballbesitz des Gegners fast immer zu gefährlichen Abschlüssen führte. Nach zahlreichen Rettungstaten konnte aber auch der Göttinger Goalie die folgenden Gegentore nicht verhindern.

Beim Spieltand von 6:5 für Göttingen in der Mitte der 2. Halbzeit entwickelte sich ein spannedes Spiel, bis es sich in der 18. Minute ein Black-Out auf der Seite der Göttinger ereignete. Zunächst wollte der SCW-Keeper den gegnerischen Angreifer stören, während sein eigener Spieler den Querpass durch den Torraum spielte. Es kam zum Abpraller des Balls, der dann in das eigene Tor kullerte. Es kam danach aber noch schlimmer. Nach dem anschließenden Bullygewinn eroberte ein Dinklage-Spieler den Ball und lief im Alleingang auf das Göttinger Tor. Der Goalie der Göttinger machte sich breit, aber der Ball fand die minimale Lücke zwischen dem Ellbogen und dem Körper des Torhüters. Zweieinhalb Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit ging der Gegner somit mit 7:6 in Führung.

Der SCW Göttingen versuchte in der gebliebenen Zeit das Ausgleichstor zu erzielen. Der Kapitän des Teams verzichtete dabei auf das Herausnehmen des Keepers zu Gunsten eines vierten Feldspielers. Man kam immerhin zu ein paar fast gefährlichen Torchancen, aber das Glück war auf der Seite des TV Dinklage. Nach einem sehr spannenden, fairen und schnellen Spiel verbuchte Dinklage seinen ersten Sieg in der laufenden Meisterrunde!

Für den SC Weende Göttingen geht es aber bereits in wenigen Tagen weiter. Am kommenden Wochenende richten die Südniedersachsen den Doppelspieltag aus. Am Samstag, dem 6. April, findet in Göttingen der nächste Spieltag der Verbandsliga statt. Dabei trifft Göttingen auf den TSV Lesum und bekommt dann im zweiten Spiel die Chance auf eine Revanche gegen Dinklage.
Ein Tag später am 7. April findet in Göttingen der abschließende Spieltag der Regionalligasaison statt.

Alle Ergebnisse und Tabelle gibt es hier: saisonmanager.de


© 2020 SCW Göttingen von 1913 e.V. Alle Rechte vorbehalten.